Home     Band           Bilder           Musik           News           Kontakt           Info         Gästebuch         Impressum

Bandgeschichte

Fotos zur Bandgeschichte

Die Band Bloody Ernesto besteht seit 1996, wobei zwei der Gründungsmitglieder schon seit 1987 in anderen Formationen und unter anderem Namen, zusammen gespielt haben.

Hier ein paar Worte über die wahren Anfänge der Rockgeschichte, jedenfalls was uns betrifft.

Angefangen hat das Ganze 1985, mit einem riesigen Schlagzeug, das war für mich (Ulli Wagner) grad billig zu haben, einer Akkustikgitarre (Gernot Schmatz) und einer weißen Squire Strat (Rainer C. Alt), die wohl auch gerade preisgünstig irgendwo rumhing. Wegen einer PA oder einem Ü- Raum mussten wir uns zum Glück keine Gedanken machen, da durften wir bei den “Großen” mit rein. Wir waren ja relativ spät berufene Musikschaffende, alle anderen in unserem Alter hatten meist schon mit 15 ihre erste und mit Ende zwanzig die letzte Band.

Mit dem üblichen Covermist und den unvermeidlichen Bluesrock Bands hatten wir gar nichts am Hut. Wir wollten unsere eigenen Songs schreiben. Und da wir ja alle drei, annähernd gleich gut oder schlecht spielten (je nachdem wie man es sieht), waren wir da auch völlig ungehemmt und konnten aus dem Vollen schöpfen. Innerhalb eines halben Jahres hatten wir schon 12 eigene Songs und ein paar relativ unbekannte Covers im Programm . Doch leider wollte sich trotz intensiver Suche kein Bassist finden lassen. Bis endlich ein gewisser Arain Holzenleuchter mit Bass u. Verstärker unsere Band komplett machte.

“Vier sensible, unter permanenter psychologischer Betreuung stehende Feucht-Raum-Sprößlinge, versuchen die letzten dreißig Jahre internationaler Musikgeschichte zu vergessen. Ein Versuch der ständig misslingt.”

So ein Info kommt raus, wenn man in einem ständig von Wassereinbrüchen bedrohtem Ü-Raum mit einem angehenden Psychologen (Gernot Schmatz) probt.

Der gute Arain war nicht lang dabei, hinterließ aber eine schöne Bassbox als Andenken. Neu dazu, und gleich als Paket, kamen Susi Harasim (Keyboard + Klavier) und Klaus Meisel (Bass). Unter dem Namen “Who´s talking” wurden jetzt die ersten Gigs gespielt. Und, oh  Wunder ! Wir kamen an.  1989 spielten wir in Immeldorf und wurden mit Bild und Pressekritik veröffentlicht. Zwei Frauen in einer Band waren damals auch noch nicht alltäglich.

Zitat: ....einiges aus dem Songmaterial der Band, die ansonsten durch abwechslungsreichen Gesang überzeugte, eigenen Charakter hat und  keine Eintagsfliege bleiben wird.... FLZ vom 17.01.89  

Wow, waren wir stolz. In dieser Besetzung haben wir fleißig Gigs gespielt und ständig unser Programm mit neuen Liedern und Equipment erweitert.

Ja und dann kam für mich erstmal eine Babypause und weil ich´s eilig hatte gleich noch eine.

1992 war ich wieder dabei mit neuem Sänger (Udo Beck) und neuem Bassist (Wolfgang Schaack), dem bisher und natürlich auch in Zukunft, besten Basser, den wir jemals hatten. Im neuen Bandinfo wurde ich  jetzt als Ulli “mom” Wagner - Drums vorgestellt,  was ich schon damals ausgesprochen witzig fand. Nach wie vor dabei, Urgestein wie ich, Rainer C. Alt (Git.).

1996 dann der große Umbruch. Rainer, Wolfgang und ich wollten was Neues machen, mit neuem Namen, neuem Programm, neuem Schlagzeug, neuen Gitarren usw. und es gelang. Über eine Kleinanzeige im Doppelpunkt (den man hier duchaus mal lobend erwähnen sollte), fanden wir Lawrence Davies Git./Sänger/Songwriter/Waliser), ein Volltreffer in musikalischer wie in menschlicher Hinsicht. Und einen neuen Namen fanden wir auch BLOODY ERNESTO. Zu dieser Zeit war Lawrence noch am Deutsch lernen, was uns aber nicht daran hinderte ihn mit unserem Englisch aufzuheitern.

“Hören Sie, ich habe ein neues Leid geschrieben”, war noch Jahre später, als er schon perfekt Deutsch konnte, ein Running Gag. Über 10 Jahre menschliche und musikalische Höhen und Tiefen und ein guter Teil unseres Programms entstanden durch seinen schier unerschöpflichen Schaffensdrang. Seine Begeisterungsfähigkeit hat uns immer wieder zu neuen Leistungen angespornt.

2007 müssen wir uns wieder auf die Suche machen. Lawrence muss zuviel Zeit in seine Arbeit investieren und verläßt die Band. Wir müssen nicht lange suchen.

Nach 15 jähriger Kinderpause will Robert Übler wieder wissen wie seine Gitarre klingt, und sie klingt nicht nur, sie singt geradezu. Nach kurzer Probe- und Bedenkzeit ist alles klar und die Band ist wieder komplett und voll einsatzfähig.

2012 Und wieder schlagen wir ein neues Kapitel auf. Robby hat die Band -auf der Suche nach neuen Herausforderungen- verlassen. Es war eine schöne Zeit sowohl menschlich wie auch musikalisch und wir wünschen ihm für sein neues Abenteuer alles Gute.

2013 Auch bei uns ist die Wiedervereinigung angekommen. Der Uwe Schmitz, eingewandert aus Thüringen, hat sich bei seinem Homerecording zu einsam gefühlt und macht aus uns wieder eine einsatzfähige Band.

2017 Und da waren´s nur noch drei. Unser langjähriger Bandgefährte und Freund Rainer hat das Musik machen aufgegeben. Schweren Herzens haben wir ihn in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Aber weil wir ja unbedingt weitermachen wollen, haben wir uns auch gleich wieder auf die Suche begeben.

Mit unserem neuen Gitarristen Stefan Moises haben wir wieder richtig Spaß, er ist fleißig, kreativ, ausgeglichen und senkt den Altersdurchschnitt der Band beträchtlich. :-)

“UND WIR WARTEN MIT ANGEHALTENEM ATEM”

BLOODY ERNESTO